AfD-Antrag angenommen: „Linde“ soll sauberer werden

In der 10. Stadtverordnetenversammlung wurde am vergangenen Dienstag der 13. Antrag der AfD einstimmig angenommen. Der Magistrat wird hierin aufgefordert zu prüfen, inwiefern die Fassade der alten „Linde“ von Graffitis befreit und eventuell durch eine Kooperation mit hessischen Künstlern verblendet oder verschönert werden kann. Die Vorschläge der anderen Fraktionen nahm die AfD gerne in der Beschlussvorlage ihres Antrags auf.

„Damit ist ein weiteres Wahlversprechen der AfD eingelöst worden. Bereits seit Anfang der Legislaturperiode haben wir uns die Sauberkeit der Stadt zum Ziel gesetzt“, informiert Florian Kohlweg, Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion. Bereits vor kurzem waren es die Anstrengungen von Stellvertreter Manfred von Reetnitz, dass ein Bad Karlshafener Hinterhof unverzüglich und nachhaltig von Sperrmüll und Dreck befreit wurde. „Die AfD wirkt, auch kommunal“, stellt Manfred von Reetnitz abschließend fest.

AfD- Fraktion
Bad Karlshafen
18. März 2017